200 Jahr Stadtschützen Bern

Die Feier fand am 21. September 2018 in Bern statt. Unsere Gesellschaft wurde zusammen mit 17 weiteren historischen Gesellschaften zu dieser Feier eingeladen mit einer Fahnendelegation teilzunehmen. Der Vorstand delegierte Hans Holenstein, Georg Wiesenzarter und Marius Burger.

Die Berner verstanden es einen unvergesslichen Anlass auf die Beine zu stellen. Es begann mit einem 300-m-Schiessen auf dem Waffenplatz Sand-Schönbühl. Vorweg zu nehmen, Georg belegte mit 49 Punkten und Tiefschuss 98 den zweiten Rang von 151 Schützen. Nach dem Schiessen wurde eine vorzügliche Zwischenverpflegung mit Jubiläumswein serviert. Noch auf dem Waffenplatz wurde die Möglichkeit geboten uns von der Schiesskleidung in die «Schale» zu wechseln. Strassenanzug mit Krawatte wurde erwartet. Um zwei Uhr fand der Festakt im Münster statt. Vorher genossen wir mit den Ehrengästen einen Apero auf der Münsterplattform. Dazu gehörten zwei Ansprachen, eine vom Regierungsratspräsidenten Christoph Neuhaus und eine vom Abt von Einsiedeln, Urban Federer. In der Zwischenzeit formierte sich vor dem Münster ein Militärspiel und verschiedene historische Kriegerformationen aus der Innerschweiz, sowie die Berner Dragoner 1779 hoch zu Ross.

Die Feier im Münster wurde musikalisch von der Brass Band Arquebuse, Genève umrahmt. Die Festredner waren, Pfarrer Dr. theol. Andreas Zeller, Dr. Ulrich Augsburger, Präsident der Stadtschützen Bern, Fürsprecher Bernhard Ludwig, Präsident Burgergemeinde Bern und KKdt. Adlo C. Schellenberg. Vor dem Verlassen des Münsters wurde die Landeshymne gesungen.

Anschliessend formierte sich auf dem Münsterplatz ein Umzug, der in die Altstadt Richtung Zytgloggeturm, Kornhausbrücke zum Grand Casino Bern führte. Der Umzug war lang, der Verkehr ruhte.

Nach einem stündigen Apero mit bester Aussicht auf die Stadt begab sich die Gesellschaft in den Saal zum Bankett. Schätzungsweise 500 geladene Gäste genossen die Bernerplatte, jedoch vor allem das Konzert der Brass Band Arquebuse. Nebst vielen Dankesworten fand auch das Rangverlesen des morgigen Schiessens statt. Georg Wiesenzarter wurde auf die Bühne gebeten. Gegen 20.00 Uhr wurde der offizielle Schluss mit der bundesrätlichen Grussbotschaft von Bundesrat Schneider-Ammann besiegelt.

Wer dachte die Festlichkeiten seien zu Ende täuschte sich gewaltig. Im Foyer erwartete die Gesellschaft ein riesiges Käsebuffet mit Getränken jeder Art. Die Berner nannten diesen Teil «Bierschwemme»!

Ein Fest, erstklassig inszeniert, mit Ansprachen die in die Tiefe gingen, mit musikalischer Unterhaltung von Weltklasse und Gesprächen mit vielen Freunden aus der ganzen Schweiz. Hoch lebe das Schützenwesen und danke liebe Stadtschützen von Bern, dass wir dabei sein durften.

Bilder zum Anlass findet Ihr hier.

Delegation der Schützengesellschaft Zofingen.

(20180923/Hol)